Ethereum Devcon4

Die Ethereum Devcon ist eine jährliche Konferenz, auf der sich Entwickler und Enthusiasten aus einem breiten Spektrum verschiedener Branchen treffen, kennenlernen und austauschen. Dieses Jahr versammelten sich 3.000 Menschen in Prag, um ein Programm vollgepackt mit Vorträgen und Workshops zu genießen. Mit bis zu elf verschiedenen Standorten und gleichzeitigen Sitzungen die zur Auswahl standen, entschieden sich die vier Lab10-Kollektivmitglieder, die an der Konferenz teilgenommen hatten, sich zu trennen und einzeln so viele Eindrücke wie möglich zu erhalten. Kurz gesagt: Es war faszinierend für sie, die Größe dieses globalen Blockchain-Ökosystems an einem Ort versammelt zu sehen.

Lab10 collective members at the conference

Die Konferenz hatte viel Material aus dem sie schöpfen konnte, da es bei Ethereum in der jüngsten Vergangenheit viele Veränderungen gab: Ethereum hat mit einem massiven Umbau begonnen und nennt die neuen Bemühungen Ethereum 2.0 oder Serenity. Einmal implementiert, wird es ein enorm leistungsfähiges und skalierbares Ökosystem für die Zukunft schaffen. Vitalik Buterin zum Beispiel sprach von einer tausendfachen Leistungssteigerung allein durch ‚Sharding‘.

Da wir über die Devcon sprechen, wird es sehr technisch. Unter den am häufigsten diskutierten Themen in diesem Jahr waren unter anderem:

  • Layer2 Scaling: State Channels, Plasma Chains and Side Chains
  • Zero-Knowledge-Proofs: zkSNARKs, zkSTARKs, Bulletproofs und Aurora
  • Development: EWASM, Yul, devp2p, Formality, ZeppelinOS, etc.
  • Usability: Metamask, Mist and Ethereum Name Service
  • Storage and Message Protocols: IPFS, Swarm and Whisper

Es erübrigt sich zu sagen, dass unser kleines Lab10-Kontingent es sehr genossen hat und diese Gelegenheit genutzt hat, um mit vielen interessanten Menschen aus dem gesamten Ethereum-Ökosystem zu sprechen. Zum Beispiel zum Thema Side Chains, einer anderen Skalierungsmethode für die Ethereum-Blockchain, die auf der Bühne nicht viel diskutiert wurde, war unser Team begeistert, mögliche Kooperationen mit Vertretern des PoA-Netzwerks zu diskutieren.

Diese Erfahrung hat unseren Glauben als Kollektiv erneut untermauert, dass das Ethereum-Ökosystem ein enormes Zukunftspotenzial hat und der richtige Ort für uns ist.

Wenn Sie die persönlichen Take-aways aus der Konferenz von Thomas Zeinzinger lesen möchten, können Sie seinen Artikel auf LinkedIn lesen.

Zurück